Alle Infos als Übersicht: DigitalPakt Schule kompakt.

Der DigitalPakt Schule 2019-2024 ist nun etwas über zwei Jahre alt. In dieser Zeit hat sich viel getan – es gibt aber auch noch viel zu tun, was Digitalisierung an Schulen angeht. Wir nehmen diesen „Geburtstag“ zum Anlass, alle Informationen und Entwicklungen zum DigitalPakt Schule als Übersicht zusammenzufassen.

Was ist der DigitalPakt Schule?

Der DigitalPakt Schule 2019-2024 ist ein von Bund und Ländern gemeinsam beschlossenes Förderprogramm, um Schulen und ihre Träger bei der Digitalisierung von schulischer Infrastruktur zu unterstützen.

Dieses erlaubt es dem Bund, über eine hierfür beschlossene Grundgesetzänderung, den Bundesländern ein Sondervermögen von 5 Milliarden Euro zur Investition in schulische digitale Infrastruktur bereitzustellen. Mit dem DigitalPakt Schule 2019-2024 soll somit an deutschen Schulen innerhalb der nächsten Jahre eine flächendeckende digitale Bildungsinfrastruktur aufgebaut werden.

Was wird mit dem DigitalPakt finanziert?

In erster Linie soll mit dem DigitalPakt Schule 2019-2024 die digitale Infrastruktur als Grundvoraussetzung für ein digitales Klassenzimmer an Schulen gefördert werden. Hierzu zählen vor allem Investitionen in:

  • Internet: Schulisches WLAN und schulinterne Verkabelung
  • Stationäre Ausstattung: Anzeige- und Interaktionsgeräte (interaktive Tafeln und dazugehörige Steuergeräte), digitale Arbeitsgeräte

Neben diesen beiden Hauptgegenständen der Förderung sind bedingt auch mobile Endgeräte förderfähig.

Der DigitalPakt versteht sich also als Investitionsprogramm vornehmlich für solche Anschaffungen, welche sich als mittel- bis langfristige Investition der Infrastruktur einer Schule zurechnen lassen.

Wer wird gefördert und wer kann Anträge stellen?

Im Allgemeinen werden Schulen in öffentlicher und privater Trägerschaft gefördert. Anträge auf Förderung werden von den jeweiligen Schulträgern direkt bei der zuständigen Landesregierung gestellt. Diese entscheiden dann über die Bewilligung der Förderung. Schulen selbst können keine Anträge stellen, melden ihren Bedarf jedoch an ihren jeweiligen Schulträger.

Ist es bereits zu spät um einen Antrag zu stellen?

Nein. Die Mittel des DigitalPaktes sollen zwar aufgrund der Dringlichkeit der Digitalisierung an Schulen möglichst zeitnah eingesetzt werden, es sind jedoch nach letztem Stand noch ausreichend Fördermittel vorhanden.

Wo und wie kann ich einen Antrag stellen?

Der genaue Antragsweg unterscheidet sich je nach Bundesland. Der Reiter Bundesländer dieser Webseite gibt Ihnen einen Überblick und weiterführende Informationen zu Ihrem jeweiligen Bundesland.

Was hat es mit dem Medienentwicklungsplan auf sich?

Der Medienentwicklungsplan soll ein Werkzeug für Schulen sein, um ihr jeweiliges Konzept einer zukunftsfähigen, digitalen Bildung herauszuarbeiten. Diesbezüglich sollen Schulen angeregt werden, zunächst unter anderem folgende Fragestellungen zu beantworten:

  • Wie sieht digitale Bildung an unserer Schule aus?
  • Welches Wissen haben wir hierfür an unserer Schule und welches wird noch benötigt?
  • Welche digitale Infrastruktur benötigen wir zur Erreichung unserer Bildungsziele?

Im Zuge des vereinfachten Antragsverfahrens kann der Medienentwicklungsplan nun auch am Ende des Verfahrens nachgereicht werden. Mehr Informationen rund um den Medienentwicklungsplan gibt es auch in unserem DigitalPakt 360° E-Book.



Kann ich Förderungen zur IT Administration erhalten?

Durch die im Zuge des DigitalPakts angestoßene beschleunigte technische Transformation im Rahmen der Digitalisierung an den Schulen sind diesbezüglich nun zusätzliche IT-Ressourcen und Kenntnisse gefragt. Mit der Zusatzvereinbarung/Corona-Hilfe III: Administration haben Bund und Ländern deshalb ein 500 Millionen Euro Zusatzpaket beschlossen, mit welchen Schulen bei dieser Aufgabe unterstützt werden sollen. Laut Bund sind diese gedacht „für die Förderung der Ausbildung und der Finanzierung von IT-Administratorinnen und Administratoren, die sich vor Ort um die Technik kümmern sollen. Das ist ein wesentlicher Baustein, um die Digitalisierung der Schulen in nächster Zukunft zu forcieren.“

Welche Ausstattung sollte ein digitales Klassenzimmer besitzen?

Welche Art und Anzahl von Hardware wird für ein digitales Klassenzimmer und eine digitale Schule genau benötigt? Während die Antwort auf diese Frage je nach Schule abweichen kann, so gibt es doch einige Grundvoraussetzungen, welche als erster Orientierungsrahmen von den meisten Bundesländern empfohlen werden.

  • Im Zentrum der Infrastruktur steht ein digitales Interaktionsgerät, meist ein interaktives Whiteboard mit Touchdisplay, zur Audio- und Videowiedergabe.
  • Die Verbindung der Technologien untereinander und zur Außenwelt wird über das Schulnetz ermöglicht. Dieses besteht typischerweise aus: 
    • WLAN-Verbindung
    • Schulinterne Verkabelung
    • Datenserver (NAS-Systeme)
  • Ein Lehrer-Computer und eine Dokumentenkamera liefern die digitalen und analogen Medien für das interaktive Whiteboard.
  • Schülergeräte können in das Konzept integriert werden.

Der DigitalPakt Rechner stellt einen komfortablen Weg dar, mit der Eingabe einiger Schlüsselinformationen eine erste Ausstattungsempfehlung der förderfähigen Gegenstände im Rahmen des DigitalPakts zu erhalten.

Welche technischen Grundanforderungen sollten interaktive Whiteboards einhalten?

Bei der Auswahl des passenden interaktiven Whiteboards als Eckpfeiler des digitalen Klassenzimmers sollte zunächst, im Sinne einer möglichst interoperablen und skalierbaren Ausstattung, auf folgende Grundkriterien geachtet werden:

  • Helligkeit von mindestens 350 Nits (=cd/㎡) für eine spiegelfreie Darstellung ohne Abdunklung der Räumlichkeiten.
  • Eine Bildschirmauflösung von 4K (3840 x 2160) für eine einwandfreie Bildschärfe auch bei näherer Betrachtung.
  • Eine garantierte Lebensdauer des Bildschirms (mindestens 30.000 Betriebsstunden sind empfehlenswert).
  • Ein widerstandsfähiges, keimresistentes und augenschonendes Display.

Darüber hinaus sind hier weitere Anforderungen und Empfehlungen für ein digitales Display für einen effektiven und zielgerichteten Einsatz im Klassenzimmer zusammengefasst.



Wo erhalte ich weitere Informationen?

Zunächst können Sie diese Website nutzen um sich zu weiteren von Ihnen gewünschten Themengebieten zu informieren, z.B. zu Bildungstechnologie und deren Rollen in einem hygienischem Klassenzimmer oder zu technologiebasierten Konzepten des integrierten Lernens wie z.B. Blended Learning. Für spezifischere Informationen rund um DigitalPakt, MEP und Antragsverfahren haben wir das DigitalPakt 360° E-Book verfasst. Bei allen weiterführenden Fragen können Sie uns auch direkt kontaktieren.